Anleitung und Regeln zum Spielen eines Drachen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Anleitung und Regeln zum Spielen eines Drachen

Beitrag von Narisha am Mi 8 Feb 2017 - 22:30

Anleitung und Regeln zum Spielen eines Drachen

Ihr möchtet gerne die Rolle eines Drachen übernehmen?
Dann richtet euch bitte nach folgender Anleitung, welche wir extra für das
Spielen von Drachen angefertigt haben:

Einstieg ins Rollenspiel für Drachen


  • Besprecht mit eurem Schreibpartner, welchem Element ihr angehören wollt:
    Feuer, Wasser, Erde oder Luft
  • Das Element von euch beiden muss übereinstimmen!
  • Drachen steigen als DRACHENEI in die Geschichte ein, welches vom Reiter zunächst gefunden werden muss, ehe der Drache schlüpfen kann

Das Band zwischen Drache und Reiter


  • Ein Drache gehört erst dann zu einem Reiter, wenn beide einander das erste Mal berührt haben und sich das Mal der Drachenreiters auf dem Handrücken des Reiters gebildet hat!
  • Durch die Berührung ensteht ein geistiges und emotionales Band zwischen Drache und Reiter, welches im Laufe der Geschichte immer stärker wird
  • Das Band ermöglicht den Drachen, telepathisch mit ihren Reitern zu kommunizieren, da Drachen zwar Laute von sich geben, aber nicht sprechen können!
  • Je stärker das Band, desto intensiver nehmen Drachen Gefühle, Schmerzen usw. ihres Reiters wahr! Umgekehrt natürlich genau so.

Den Rang eines anerkannten Drachen erlangen


  • Um ein offiziell anerkannter Drache an der Seite eines anerkannten Drachenreiters zu werden, müssen Drache und Reiter die Ausbildung auf der Isla Illuminado bestehen
  • Zugang zur Ausbildung erhalten Drache und Reiter, sobald sie ihren ersten gemeinsamen Flug erfolgreich absolviert haben
  • Sowohl ein Drache als auch sein Reiter müssen zunächst geistig und körperlich wachsen, wie auch an Kraft gewinnen und genügend Erfahrung sammeln, um den ersten gemeinsamen Flug absolvieren zu können.

Den Rang eines Meisterdrachen erlangen


  • Um den Rang eines Meisterdrachen erlangen zu können, muss das streng gehütete Geheimnis der Meistertechniken zunächst von einem anderen Meisterdrachen oder gar einem der Großmeister an einen Drachen und seinen Reiter weiter gegeben werden
  • Dieses Geheimnis wird einem offiziell anerkannten Drachen und seinem Reiter nur dann anvertraut, wenn beide genügend Kraft und Erfahrung auf ihren zahlreichen Reisen gesammelt haben, die Meistertechniken zu erlernen
  • Ein Drache und sein Reiter müssen dann das anvertraute Wissen über die Meistertechniken nutzen, um sie sich selbstständig beizubringen
  • Die Meistertechnik das erste Mal erfolgreich auszuführen erfordert Zeit und jede Menge Übung und nicht zuletzt Kraft
  • Ist es Drache und Reiter gelungen, die ihrem Element entsprechende Meistertechnik zu erlernen, können sie sich von einem anderen Meisterpaar oder den Großmeistern ein letztes Mal prüfen lassen
  • Die derzeitigen Großmeister sind:
    Noreen, Königin von Daraen und Synah - Großmeister der Luft
    Drake, König von Daraen und Sacres - Großmeister des Feuers
    Narisha und Illyrien - Großmeister des Wassers
  • Verläuft die Prüfung erfolgreich, so verleiht das Meister- oder Großmeisterpaar dem Drachen und seinem Reiter den Rang eines Meisterdrachen bzw. Meisterreiters des jeweiligen Elements

Tod eines Reiters


  • In der bekannten Fantasy-BuchreiheEragonstirbt mit dem Drachenreiter auch sein Drache. Hier im Rollenspiel-Forum ist das jedoch NICHT der Fall.
  • Stirbt hier euer Drachenreiter, weil der entsprechende Schreibpartner zum Beispiel aus dem Rollenspiel aussteigen möchte oder muss, so bleibt der von euch gespielte Drache weiterhin am Leben
  • Ihr könnt euch dann einen neuen Schreibpartner suchen, welcher die Rolle eures neuen Drachenreiters einnimmt.
  • Ob ihr dabei die Geschichte eures Drachen neu beginnen lasst oder den Verlust eures alten Drachenreiters in die Geschichte mit einfließen lasst, bleibt dabei euch überlassen.
  • Entscheidet ihr euch für einen Neuanfang, steht es dem Drachen auch frei, im Einklang mit dem neuen Schreibpartner ein anderes Element zu wählen
  • Setzt der Drache die Geschichte jedoch nach dem Tod seines alten Drachenreiters mit einem neuen Schreibpartner fort, muss er das zuvor gewählte Element beibehalten.
  • Der Drache kann natürlich auch die Entscheidung treffen, mit seinem Drachenreiter gemeinsam zu sterben, wenn das vom Drachen so gewünscht ist.

Die elementaren Kräfte eines Drachen


  • Die elementaren Kräfte eines Drachen erwachen nach dem ersten gemeinsamen Flug mit seinem Reiter
  • Der Drache wird sein Element intensiv in sich spüren. Feuerdrachen werden zum Beispiel anmerken, dass sie eine Art loderndes Feuer in sich spüren.
  • Drachen verfügen sowohl über elementunabhängige Angriffs- und Verteidigungstechniken, als auch Fähigkeiten passend zu ihrem Element. Diese haben wir hier für euch aufgelistet:

Elementunabhängige Fähigkeiten für Drachen


  • Schon früh wachsen einem Jungdrachen zwei Reihen messerscharfer Zähne, deren Bisskraft man nicht unterschätzen sollte
  • Ihre spitzen Krallen eignen sich nicht nur zum Klettern, sondern sorgen auch für schmerzhafte Kratzer und später gefährliche Wunden, sofern der Drache ausgewachsen ist.
  • Ihre meist kräftigen Pranken können ausgewachsene Drachen entweder als Schild gegen feindliche Angriffe nutzen oder selbst wuchtige Hiebe damit austeilen
  • Der flexible Drachenschweif eignet sich sehr gut für peitschende Überraschungsangriffe, kann aber auch genutzt werden, um den Reiter aus einer Gefahrensituation oder -zone zu befreien und in Sicherheit zu bringen.
  • Auch ihre Flügel können Drachen schützend um sich und ihre Reiter legen oder mit kräftigen Flügelschlägen frischen Wind auf das Kampffeld bringen, der die Gegner mitunter davon pustet
  • Bei entsprechendem Kampfgewicht lohnt sich für einen Drachen auch der volle Körpereinsatz
  • Nicht zuletzt können Drachen Gebrauch von ihrem respekteinflößenden Brüllen machen, um Gegner zurück schrecken zu lassen.

Elemente bändigen - Woher Drachen ihr Element beziehen


  • Feuerdrachen können der Luft mittels spezieller Atemtechnik ihre Wärme entziehen und diese zu einer Flamme verdichten
  • Wasserdrachen können der Luft ihre Feuchtigkeit entziehen und diese zu Wasser verdichten
  • Erddrachen nehmen Erde und Steine zu sich, um diese in ihrem Magen zu einem Lehmgemisch zu verarbeiten, welches in ihren speziellen Speicheldrüsen gespeichert werden kann
  • Luftdrachen verfügen über eine entsprechende Lungenmuskulatur als auch größeres Lungenvolumen als alle anderen elementaren Drachen und brauchen ihr Element nur einzusaugen, aber nicht verdichten

Elemente bändigen - Beispiele für Drachen


  • Die folgenden Fähigkeiten sind nur Beispiele, wie die Drachen ihr Element nutzen können. Gerne dürft ihr als Drachen beim Einsatz der Elemente kreativ werden, solange ihr nicht die Grenze des Unmöglichen überschreitet
  • Kurz gesagt - Ein Drache ist zwar wild und kräftig, aber bleibt dennoch fair im Umgang mit den Elementen
  • Feuerdrachen können mit ihren lodernden Flammen größere Brände verursachen
  • Wasserdrachen speien ihr Element mit solchem Druck aus, dass es selbst Stahl durchdringen kann
  • Erddrachen behindern ihre Gegner mit ihrem Lehm, der an der Luft auch ein wenig antrocknet und lösen kleinere Erdbeben aus
  • Luftdrachen können nicht nur schneidende Luftstöße auf ihre Gegner los lassen, sondern auch durch Einsaugen ihres Elementes Luftlöcher entstehen lassen, die den Gegner in die Tiefe reißen

Elemente bändigen - Einschränkungen für Drachen


  • Drachen sind mehr auf natürliche Weise mit ihrem Element verbunden und können daher ihr Element auch nur nach den Gesetzen der Natur einsetzen
  • Zum Beispiel kann ein Feuerdrache die Richtung seiner lodernen Flammen nicht mehr ändern, sobald diese aus seinem Maul hervor schießen. Sein Reiter kann diese Flammen jedoch als Quelle nutzen und entsprechend formen.
  • Auch können Feuerdrachen größere Brände als ihrer Reiter auslösen und zum Beispiel kleinere Wälder so fast komplett nieder brennen. Dennoch konzentrieren sich die elementaren Kräfte der Drachen auf ihr unmittelbares Umfeld.
  • Ein Wasserdrache kann nur begrenzte Mengen an Wasser auf einmal aufnehmen und ausspeien. Es reicht also nicht, um Dörfer zu überfluten.
  • Ein Erddrache kann nicht unbegrenzt Lehm speien, ohne seine Reserven zwischendurch aufzufüllen und KEIN Dauererdbeben auslösen.
  • Luftdrachen können ihre Gegner NICHT bis ins Nirvana pusten. Weitehrin können von ihnen erschaffene Luftlöcher den gegnerischen Drachen zwar aus dem Gleichgewicht bringen, aber nicht zum Absturz

Elemente bändigen - Die Meistertechniken der Drachen


  • Die Meistertechniken sind das streng gehütete Geheimnis der Meister und Großmeister. Nur Drachen, denen dieses Geheimnis anvertraut wird, können die Meistertechniken gemeinsam mit ihrem Reiter aus eigener Kraft erlernen, wenn sie den Anforderungen denn gewachsen sind.
  • Die Meistertechnik der Feuerdrachen ist das Blitzkugeln speien. Ähnlich wie ihre Reiter können sie ihre Energie sammeln und auf diese Weise eine hohe Spannung erzeugen, welche sich in Form von Blitzkugeln entlädt. Diese Technik erfordert höchste Konzentration und bringt selbst die reichlich vorhandenden Kraftreserven eines Drachen an den Rand der Erschöpfung. Verliert ein Drache beim Ausführen dieser Technik die Kontrolle, kann die hohe Spannung ihn selbst schwer verletzen
  • Die Meistertechnik der Wasserdrachen ist der Eisstrahl. Dabei senken sie ihre Körpertemperatur weit unter den Gefrierpunkt und sammeln ihre Energie, um diese in Form eines alles gefrierenden Strahls wieder auszustoßen. Durch die normalerweise viel zu niedrige Körpertemperatur kann ein Wasserdrache beim Ausführen dieser Technik aber auch starke Unterkühlungen erleiden, wenn er nicht aufpasst
  • Die Meistertechnik der Erddrachen ist das Säurespeien. Dabei vollführen Erddrachen innerhalb ihres Magens eine chemische Reaktion um eine ätzende Säure herzustellen, welche sie durch eine spezielle Drüse auf ihre Gegner speien. Bei zu wenig Konzentration besteht die Gefahr, sich an der Säure zu verschlucken und innere Verätzungen zu erleiden. Je nach Mischverhältnis kann die Säure sich auch durch Rüstungen fressen.
  • Die Meistertechnik der Luftdrachen ist das Schallgebrüll. Dabei wird die eingesaugte Luft bis auf's Äußerste komprimiert und unter Überdruck als Gebrüll ausgestoßen, wonach sich die Technik wie das Schallbändigen der Luftreiter verhält. Geräusche im Umfeld des Schallgebrülls verstummen bis zum Aufprall, der sich durch einen ohrenbetäubenden Knall äußert, völlig. Hier besteht die Gefahr, dass die zusammengepresste Luft ihren Druck zu schnell entlädt und den ausführenden Drachen zurück schleudert





Sollte euch trotz dieser ausführlichen Anleitung noch etwas unklar sein, hinterlasst einfach eine kurze Nachricht in unserer Drachenschenke. Dort findet sich immer eine freundliche und hilfsbereite Seele, die eure Fragen nach bestem Gewissen beantwortet. Ansonsten lasst euch nicht weiter aufhalten, sondern breitet die Flügel aus und...

Atmet tief und fliegt hoch!
Euer DRAGONRIDERS Adminstrationsteam
avatar
Narisha

Anzahl der Beiträge : 412
Anmeldedatum : 07.02.13
Alter : 27
Ort : Neumünster

Charakter der Figur
Name: Narisha
Drache/Reiter: Illyrien (Großmeister)
Element: Wasser (Großmeisterin)

http://dragonriders.forumieren.com/t88-narisha-elfe-wasserreiter

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten